Categories
Pressemitteilungen, 2021

10.12.2021 Berlin

Kältehilfe: Hartmann Gruppe startet Spendenaktion für obdachlose Menschen

  • Verbraucher können ab sofort ihren Beitrag zur jährlichen Spendenaktion der Hartmann Gruppe leisten
  • Geschäftsführer Jonas Hartmann steht im engem Austausch mit Hilfsorganisationen in Berlin
  • Von den gesammelten Spenden kauft das Unternehmen unter anderem Schlafsäcke, Hygieneartikel und Kleidung

Gerade in der Weihnachtszeit besteht ein regelrechter Kaufrausch

Jedes Jahr geben die Deutschen Milliarden für Weihnachtsgeschenke aus. Der Kaufrausch in der festlichen Jahreszeit scheint ein festes Ritual in der Gesellschaft zu sein. Hinzu kommen volle Gänge in den Supermärkten, um auch kulinarisch versorgt zu sein. Eine Trendwende ist nicht in Sicht. Auf der anderen Seite sind die wenigsten bereit, Obdachlosen eine kleine Spende zu geben. Dabei ist die kalte Jahreszeit die größte Belastung. Diese Menschen besitzen weder einen warmen Rückzugsort noch warme Kleidung.

Die Zahl der Obdachlosen steigt jedes Jahr

“Es ist wichtig, obdachlose Menschen zu unterstützen und nicht einfach darüber hinwegzusehen, dass es Menschen gibt, die nicht einmal etwas richtiges zu Essen haben. Wir leben in einer Wegwerf- und Konsumgesellschaft, und sollten dringend darüber nachdenken unsere Einstellung zu ändern.” ,sagt Geschäftsführer Jonas Hartmann. Die Zahl der Obdachlosen steigt stetig und in den Wintermonaten erleben sie die größten Herausforderungen. Keine warmes Dach über dem Kopf, keine wärmende Kleidung und keine warmen Mahlzeiten. Daher steht die Hartmann Gruppe in engem Austausch mit Hilfsorganisationen und unterstützt mit den wichtigsten Produkten für den Winter.

“Wir spenden bis zu 1 Tonne Handcreme, hunderte warme Decken und zusätzlich das eingesammelte Geld aus der Spendenaktion.” , erklärt Jonas Hartmann.

Weitere Informationen zur Spendenaktion finden Sie hier: https://gofund.me/73421681

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.